Menu
Seitenanfang

Klangbilder – Visuelle Spielarten des Jazz.

Können Fotografien bereits verklungene Musik wieder erlebbar machen? Kann man Jazz abbilden – und vielleicht gängige Motiv-Klischees vermeiden?
zoom
Überschäumende Energie der Bassistin Fanny Lasfargues beim Jazzfestival 2011

Der Rock einer Flamencotänzerin wirbelt pulsierend vor pinkem Hintergrund. Ein Piano-Flügel wird zur Spiegelfläche und tauscht sein Schwarz gegen Violett und Blau. Satte Farben füllen diese Fotografien. Dazwischen – wie durch einen Schleier – bilden sich Konturen heraus. Es sind Körper von Menschen in Bewegung oder in Ruhe; aber auch von Instrumenten, von Tasten und Saiten, von Klangkörpern und entfernten Melodien.

Bereits seit 2001 fotografiere ich im Rahmen des Internationalen Jazzfestivals in Münster. Meine Aufnahmen sind anders, keine klassischen Event-Fotografien; sie verbinden Bewegungen, Formen und Farben – überfluten die Sinne.

Mit den Fotografien – 25 "visuelle Spielarten" des Jazz – habe ich ein paar Tage vor dem offiziellen Auftakt des 25. Internationalen Jazzfestivals Münster 2015 die einmalige Festivalstimmung in die Stadthausgalerie geholt. Als Veranstalter des Festivals hat mich das Kulturamt der Stadt Münster anlässlich des Jubiläums eingeladen, ausgewählte Arbeiten in einer eigenen Ausstellung zu präsentieren.

Einzelausstellung in der Stadthausgalerie Münster
07. Januar – 08. Februar 2015

Ausgewählte Motive sind ab sofort als Prints erhältlich:

  • Lambda-Print auf Alu Dibond unter Acrylglas (matt), 120 x 80 cm, Edition von 10
  • Details und Preise finden Sie in diesem Exposé (PDF)